Grün ist die Hoffnung

Renate Künast hat sich geoutet, sie ist pro Zoo!
Sie ist das 1400ste Fördermitglied der Gemeinschaft der Förderer von Tierpark Berlin und Zoo Berlin e.V.
Ob an der verdächtig geraden Zahl gedreht wurde oder nicht, ist mir schnurz, es freut mich und dafür gibt es einen sehr konkreten Grund: Es gibt in der Partei der Igel und der Sonnenblumen auch Personal, das mir gehörig auf den Keks geht! Sollten sich in dieser Partei eines Tages die Hämmerlings durchsetzen, dann wähle ich FDP und singe gemeinsam mit Guido Westerwelle bei der nächste Staffel von DSDS.
Bis dahin pflege ich das Prinzip Hoffnung, wundere mich derweil ein wenig, dass Frau Künast als Patin eines Schwarzbären in einem Atemzug mit dem Thema Artenschutz erwähnt wird, wo doch der Baribal eine der am wenigsten bedrohten Bärenarten der Welt ist, stelle aber letztlich fest, dass auch das mir in diesem Zusammenhang egal ist. Hier steht eine Politikerin einer ökologisch orientierten Partei zu "Ihren" Zoos, das ist gut und wichtig, da braucht auch nichts hineinfabuliert werden, von einer möglichen Symbolik für die Morgendämmerung kommender schwarz-grüner Bündnisse, da freut man sich einfach über eine frisch geschlossene Partnerschaft.
Mögen sie zueinander stehen - in guten, wie in schlechten Zeiten.

Ihr
Carsten SchöneBerlin, den 01.05.2010



____________

Weiterführender Link: