Profis, Experten und Spezialisten überall

Das kann jetzt zwar jeder behaupten, also glauben Sie es, oder auch nicht, aber als ich die ersten Bilder vom Hamburger Eismeer zu sehen bekam, dachte ich mir, coole Idee, den Pinguinen einen Rundlauf zur Verfügung zu stellen, aber über diese Scheiben und diese Kunstfelsen, die die Pinguine vom Besucher trennen sollen, springen die Eselspinguine doch glatt drüber.

Eselspinguine sind ja die Delphine unter den Pinguinen und deshalb wird als nächstes die Haltung von Eselspinguinen sowieso verboten, weil ein Pinguin, der den Delphinschwimmstil beherrscht, natürlich wahnsinnig intelligent ist und deshalb ist der doch ..., hat der doch..., kann der doch ..., braucht der doch...

Wem soll man heute eigentlich noch glauben?
Beispielsweise die Kompetenz in Sachen Tierhaltung betreffend?
Die Medien drucken, senden, laden hoch, was immer irgendwie nach Krawall aussieht.
Richter haben von den meisten Dingen, über die sie richten müssen keine Ahnung, sie sind Juristen, sonst nichts.
Gutachter und Sachverständige waren früher solche, die einen akademischen Titel im betreffenden Fach vorzuweisen hatten.
Dass man heute den Damen und Herren Doktores nicht zwangsläufig wegen ihres (möglicherweise sowieso nur erschummelten) Titels abnimmt, automatisch Experten ihres Faches zu sein, ist ausgesprochen wohltuend, denn Expertentum braucht in vielen Fällen nicht einfach nur Papiere, sondern vielmehr praktische Erfahrung - und davon möglichst viel.
Andersherum ist derjenige, der es schafft, die größere Anzahl von Juristen zu überzeugen, noch lange niemand, der wirklich weiß, wovon er redet.
Wem soll man denn nun glauben!?
Meine persönliche Erfahrung ist: Glauben Sie nicht den Krakeelern!

HABEN SIE DAS KAPIERT!!!
ESELSPINGUINE HINTER SO EINER ABGRENZUNG, DAS GEHT NICHT!!!
ICH WEISS, WOVON ICH REDE, ICH HATTE SCHON PLÜSCHPINGUINE, ALS ANDERE NOCH IHREM MONCHHICHI DEN DAUMEN IN DEN MUND GESTECKT HABEN!!!

IHR
PINGUINEXPERTEBerlin, den 01.08.2012



____________

Quellen: