Na Logo!

Dank erstem Advent hab ich den 1. Dezember verpennt!

Macht aber nichts, denn außer Nürnberg vs. seiner hier namentlich nicht näher zu erwähnenden Peiniger (Die Schmierenpresse gibt denen schon übermäßig Öffentlichkeit) gab es bis gestern nichts wirklich Spannendes, außer der Tatsache, dass sich die Duisburger Delfine dem Wunsch einiger Leute, dass binnenländische Mitteleuropäer mit schmalem Budget nie wieder einen lebenden Delfin zu Gesicht bekommen mögen, tapfer verweigern.

Da nun aber heute der Zweite ist, habe ich im „Design Tagebuch“ die Besprechung des neuen Logos des Zoos von Hannover gefunden.
Ich mag nicht an etwas herumkritteln, dass jemand möglicherweise im Schweiße seines Angesichts in einem kreativen Akt erschaffen hat.
Was ich aber weiß, ist, dass Werbeagenturen ihren Kunden gerne erzählen, dass ihre Produkte die dollsten Sachen, aus den fabelhaftesten Gründen beim werten Konsumenten auslösen und dafür dann viel Geld verlangen.
Und es gibt tatsächlich Logos in der Zoowelt für deren Schaffung hätte es gereicht, sich aus der Belegschaft des Zoos einen einzelnen Photoshop-Enthusiasten zu suchen und ihm ordentlich Geld zu geben - dafür hätte es keiner Agentur bedurft und damit wäre, zum einen, Geld bei jemanden angekommen, der es wirklich verdient hätte und zum anderen wäre Geld übriggeblieben für die eigentlichen Aufgaben der zoologischen Einrichtung.

Ihr
Carsten SchöneBerlin, den 02.12.2014



____________

Quelle: