Exotenhaus

Was für ein wunderbares Understatement dafür, dass ab jetzt in Karlsruhe „das zweitgrößte Tropenhaus“ Deutschlands steht. Die Besucher werden sich daran erfreuen, auch wenn es nicht Superduper-Land heißt und wie heißt es so schön in der Bildergalerie der „ka-news“: „Geschwommen wird“ im ehemaligen Tullabad „immer noch!“. Eine gelungene Umnutzung: Außen Denkmal, innen Zoo.
Artenschutz soll darin großgeschrieben werden - gut so.

Artenschutz kann man aber auch im Kleinen betreiben und da fragt man sich gelegentlich, warum das nicht öfter auch den Großen einfällt.
Im Naturerlebniszentrum Elbetierpark Hebelei züchtet man Gartenschläfer und in Zusammenarbeit mit der Universität Osnabrück, die auch schon maßgeblich am Schutz des Europäischen Nerzes mitgewirkt hat, sollen demnächst Nachzuchttiere ausgewildert werden. Der Gartenschläfer, der eher selten in Gärten schläft, weil er Wald braucht, wird in der Roten Liste der IUCN unter near threatened gelistet, Gartenschläfer zu züchten ist eine ziemlich gute Idee - so geht Zoo!

Ihr
Carsten SchöneBerlin, den 01.08.2015



____________

Link:

____________

Quellen: